50 Jahre Lyrikreihe »Poesiealbum« – Jubiläumslesung in Dresden

Vor drei Jahren entdeckte ich zufällig, dass es die in der DDR beliebte Lyrikreihe »Poesiealbum« wieder gibt und veröffentlichte meine Recherchen dazu in diesem Artikel, der seitdem immer noch häufig aufgerufen wird. Das »Poesiealbum« lebt also noch oder genauer gesagt wieder, denn 1990 erschien mit Heft 275 vorläufig die letzte Ausgabe. Nach verschiedenen Wiederbelebungsversuchen erfreut die Reihe jedoch seit fast 10 Jahren, und auch das ist ein Grund zum Feiern, alte und neue Leser jeden zweiten Monat mit einem Heft in bewährter Qualität. Sie erscheint jetzt im Märkischen Verlag Wilhelmshorst, welcher auch das Layout der Reihengestaltung, ursprünglich 1967 von Peter Nagengast entworfen, übernommen hat.

1967 wurde die Lyrikreihe »Poesiealbum« im Verlag Neues Leben, Berlin, dem Verlag der DDR-Jugendorganisation FDJ, gegründet. Das erste Heft war Bertolt Brecht gewidmet. Die Reihe erfreute sich bald großer Beliebtheit. Die Hefte boten eine abwechslungsreiche Auswahl sowohl an zeitgenössischer DDR-Lyrik, darunter waren einige Erstveröffentlichungen, als auch an internationaler Poesie. Ihr handliches Format und erschwinglicher Preis (90 DDR-Pfennige) haben sicher noch zusätzlich zur großen Popularität unter den Lesern beigetragen.

Im Herbst dieses Jahres, genauer gesagt zum ehemaligen Republikgeburtstag am 7. Oktober, feiert die Lyrikreihe »Poesiealbum« nun schon ihr 50. Jubiläum. Dann werden 333 Hefte erschienen sein. Das Jubiläumsheft mit der »Schnapszahl« erhält Bernhard Klaus Tragelehn, ein in Dresden geborener Theater-Regisseur und Schriftsteller, einer von vielen Künstlern, die aus politischen Gründen in der DDR im »Poesiealbum« nicht erscheinen durften und jetzt in der fortgeführten Reihe doch noch die ihnen zustehende Würdigung erhalten.

Jubiläumslesung in Dresden

Eine Jubiläumslesung aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Lyrikreihe »Poesiealbum« findet am Mittwoch, dem 10. Mai 2017, 19:30 Uhr im Stadtmuseum Dresden (Wilsdruffer Str. 2, 01067 Dresden – Eingang Landhausstraße, Museumscafé, Eintritt: 6 € / ermäßigter Eintritt 4 €) statt.

Veranstalter sind die Literarische Arena e. V., die Ev. Akademie Meißen und die Städtischen Museen Dresden. Der Verleger Klaus-Peter Anders wird anwesend sein und zahlreiche neuere und ältere Ausgaben bereithalten. Die Veranstaltung wird moderiert von Axel Helbig, der für einige Ausgaben des »Poesiealbums« die Gedichte auswählte und als Redakteur bei der Zeitschrift für Literatur und Kunst »OSTRAGEHEGE« arbeitet.

IMG_2996 (2)Es lesen Dorothea Grünzweig (Heft 311),

IMG_2995 (2)

Andreas Altmann (Heft 324)

Poesiealbum_Rosenlöcher

und Thomas Rosenlöcher (Heft 286).

Poesiealbum_Manfred Streubel

Besonders freue ich mich, dass Michael Wüstefeld, die Neuauflage des Heftes 228 des Dresdner Dichters Manfred Streubel vorstellen wird.

 

 

 

 

 

Zum Weiterlesen

http://www.poesiealbum.info/

Bestellen kann man das Poesiealbum auf dieser Seite: http://www.poesiealbum-online.de/pa/?mod=1

Wiederentdeckt – Die Lyrikreihe »Poesiealbum«

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s