Über den Kastanien

Über den Kastanien – das ist der Ort an dem ich am häufigsten schreibe. Vor unserem Haus stehen noch zwei große Bäume, die das Glück hatten, nicht in den letzten Jahren gefällt zu werden. Leider wurden seit unserem Einzug viele der alten Kastanien durch Jungbäume ersetzt, die aber inzwischen auch schon wieder ganz schön gewachsen sind, so dass die ursprüngliche Ausstrahlung des Platzes fast erhalten geblieben ist. Im Mai blühen die Bäume weiß und rot und der Blick von hier oben auf diese fast verschwenderische Schönheit überzeugt uns um diese Zeit immer wieder aufs Neue, dass wir hier nicht wegziehen sollten. Im Herbst wird es dann plötzlich immer sehr lebhaft vor unserem Haus. Die große Kastaniensammelzeit beginnt, Kinder und Erwachsene sammeln um die Wette. Ich mag die kleinen braunen so schön glatten Früchte auch, finde es nur schade, dass sie dann so schnell verschrumpeln im Warmen.

Hier sitze ich nun und schreibe, wie ich es schon immer gern getan habe. Als Kind schrieb ich mit Vorliebe Fortsetzungskrimis oder Geschichten über berühmte Seefahrer, später dann Tagebuch und lange Briefe. Als ich im Sommer 2013 meinen ersten Beitrag veröffentlichte, war für mich noch nicht abzusehen, in welche Richtung sich der Blog entwickeln würde. Sollte es um Alltagsbeobachtungen und -gedanken gehen, vor allem gerichtet an Freundinnen, die weit weg wohnen und nicht mehr so häufig für lange Gespräche zur Verfügung stehen oder doch mehr um meine Vorliebe für Bücher? Schon schnell zeigte sich, dass ich vor allem Lust hatte, über Bücher zu schreiben und damit zwei Leidenschaften gut verbinden konnte, das Lesen mit dem Schreiben. Aus »Über den Kastanien« ist nun ein Literaturblog, aus dem Gedankentagebuch vor allem ein Lesegedankentagebuch geworden, auch durch den immer wieder inspirierenden Austausch mit anderen Blogs dieses Genres. Mein besonderes Interesse gilt dabei den Biografien von Autoren und den biografischen Hintergründen ihres Schreibens. Rezensionen im eigentlichen Sinne schreibe ich dagegen eher nicht. Ich will vor allem mitteilen, welche persönlichen Gedanken und Gefühle ein Buch in mir auslöst. Das hilft meinem Gedächtnis beim Sortieren der Leseerlebnisse, befriedigt meine Schreiblust und es freut mich natürlich, wenn es für die Mitlesenden auch von Interesse ist.

Frühjahr 2015

Advertisements

Ein Gedanke zu “Über den Kastanien

  1. Tinka schreibt:

    hallo, einen wirklich schönen Blog hast du 🙂 hab ihn irgendwie zufällig gefunden! Ich mag deine Autorenauswahl sehr und der Name ist auch gut gewählt…über den Kastanien…einfach schön! Lg aus Österreich, vielleicht schaust du ja auch mal auf meinem Blog vorbei! Tinka

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s