Die Banalität des Bösen

Gedanken über Hannah Arendt

In den Achtzigerjahren habe ich in Dresden »Bruder Eichmann« von Heinar Kipphardt im Theater gesehen und kann mich noch gut erinnern, wie wir über den Schreibtischtäter Adolf Eichmann diskutiert haben. Bis dahin wusste ich über den im Stück thematisierten Prozess in Israel nichts. Von Hannah Arendt hörte ich nach der Wende zum ersten Mal.

Die Motive des Adolf Eichmann

Vor einem Jahr sah ich den Kinofilm über sie und im Sommer las ich die Biografie von Alois Prinz »Hannah Arendt oder die Liebe zur Welt«. Seitdem beschäftigt mich ihre These über Eichmann, die mit Weiterlesen